„Wie wollen wir im Alter leben“?

Gibt es die Gefahr einer grassierenden Altersarmut oder stimmt es, dass es den "Deutschen noch nie so gut gegangen ist, wie in unserer Gegenwart"? 

 

Viele Menschen haben Angst, im Alter über keine ausreichenden Mittel für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben verfügen zu können. Ist diese Angst berechtigt? Wie wird diese Thematik in Politik, Wissenschaft und Praxis diskutiert, welche Konzepte gibt es? In unserem Projekt gehen wir diesen Fragen nach.

Das Projekt

Der VaN arbeitet am Aufbau eines Kompetenznetzwerkes. Die Probleme sind so komplex sind, dass sie nur in "interdisziplinärer" Vernetzung aus Wissenschaft und Praxis bearbeitet werden können. 

 

Geplant sind Veranstaltungen und Publikationen, um das Thema "Wie wollen wir im Alter leben" noch stärker in die Öffentlichkeit zu bringen.

 

Wir sammeln einschlägige Literatur, knüpfen Kontakte zu Fachleuten und Institutionen und sorgen für intensive Diskussionen. 


Erkundungen - eine Filmdokumentation

Die Idee zu diesem Projekt entstand in der Folge vieler Veranstaltungen zum Film über "Papa Schulz in der Oster-straße". Bei vielen Veranstaltungen kommen wir immer wieder zum Thema Armut: Viele haben Angst, dass sie sich ihre Wohnung, ihren Stadtteil und ihre gewohnten Aktivitäten im Rentenalter nicht mehr leisten können. Bei Papa Schulz haben wir gesehen: Gut leben im Alter und sogar mit Demenz muss kein Widerspruch sein. 

 

Das führte zur Leitfrage für dieses Projekt: Was tun Staat und Gesellschaft, um Armut, insbesondere Altersarmut mit allen Begleiterscheinungen krankheits- oder alterbedingter Ein-schränkungen zu vermeiden und allen Menschen die selb-ständige Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen?

 

So entstand die Idee, eine Erkundungsreise zu verschiedenen Fachleuten und Institutionen zu machen und diese Reise filmisch zu dokumentieren. Dieser Film soll die anstehenden Diskussionen befördern, die Problemsituationen herausstellen und Hinweise für alternative Planungs- und Handlungskon-zepte vorstellen.  

 

Parallel werden Materialien aus dieser Erkundungsreise auf dieser Webseite zur Verfügung gestellt, damit die Diskussion sofort beginnen kann.

Spendenaufruf

Die Filmarbeiten sind zu zwei Dritteln abgeschlossen. Für die letzten Dreharbeiten und die anschließende Filmbearbeitung (Postproduktion) werden noch dringend Gelder benötigt.

 

Wir bitten um Unterstützung.

entweder eine Spende oder eine Projektbeteiligung (sprechen Sie uns an).